www.hoerspiel-box.deLars Vollbrecht´s
Professor van Dusen
CD-Cover-Archiv 1 (#1-15):
Stand: 06.02.02 00:36:11

Hier geht es zurück zur Prof. van Dusen-Folgenübersicht ...

Prof. van Dusen 01 Van Dusens erster Fall
(Ft.) Mitte März 1898 -- [11] -- 19.12.1979
PVD01_ICON.jpg (26032 Byte)
CD-Cover / CD-Rückseite

Man reist von Paris nach Bad Emsingen, in eines der feudalsten Badeorte Mitteldeutschlands. Die Rede ist von dem weltweit bekannten und berühmten Prof. Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen und seinem Begleiter Hatch. Das Ziel ist noch fern, die Bahnfahrt uninteressant. So kam es, daß Hatch den Einstieg des Professors in das Metier der Kriminologie für rekapitulierenswert erachtete und Van Dusens ersten Fall aufschrieb. Bei dieser geschickten Rückblende hat der Autor, Michael Koser, gleichzeitig die erste Begegnung dieser beiden Figuren mit verarbeitet.  [RIAS]

Prof. van Dusen 02 ... und der Leichenräuber
31.10.1898 -- [43] -- 18.8.1986
PVD02_ICON.jpg (28308 Byte)
CD-Cover / CD-Rückseite

Wegen eines Artikels im Daily New Yorker von Hutchinson Hatch verliert jemand die Nerven und beginnt, auf dem Marble Friedhof die Gräber zu manipulieren. Pech für den Leichenräuber, daß Pop Moonshine, ein obdachloser Trinker, in einem der zahlreichen Mausoleen nächtigt und unfreiwillig Zeuge einer unglaublichen Grabschändung wird. In der Hoffnung auf ein paar Cents berichtet er am nächsten Tag Hatch, was er gesehen hat. Als Hatch im Auftrag des Professors Moonshine ausfindig machen soll, kommt er zu spät: Er findet ihn an einer Zyankalivergiftung verendet. [RIAS]

Prof. van Dusen 03 Das sicherste Gefängnis der Welt
(Ft.) 17.4.1899 -- [2] -- 25.10.1978
PVD03_ICON.jpg (25289 Byte)
CD-Cover / CD-Rückseite

Prof. Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen erklärt in einem Kreis von Freunden, daß für einen wahrhaft intelligenten Menschen nichts unmöglich sei. In einem eleganten Restaurant in New York speiste er gerade mit Dr. Charles Ransome dem Direktor des Chisholm-Gefängnisses und dessen charmanter Gattin Vivian. Die kühne Behauptung führte zu der historischen Wette: Allein durch die Kraft des Geistes könne er sich aus der Todeszelle des Gefängnisses befreien. Prof. Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen wird in der Zelle 13, der sogenannten Todeszelle, des Chisholm-Gefängnisses untergebracht. [CM]

Prof. van Dusen 04 ... fährt Schlitten
27.7.1899 -- [51] -- 28.9.1988
PVD04_ICON.jpg (25992 Byte)
CD-Cover / CD-Rückseite

Hoch in den Norden hat es Professor van Dusen verschlagen, nach Alaska. Die Schlittenfahrt ist, wen wundert es, eine Verbrecherjagd. Mit von der Schlittenpartie: die Polizei von Dawson City, Alaska, und selbstverständlich Assistent und Chronist Hutchinson Hatch. Und da ist dann noch der zu lösende Fall, ein unmögliches Verbrechen, bei dem ein Prof. Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen wieder einmal die Beschwichtigungsformel nicht gelten läßt, daß nicht sein kann, was nicht sein darf. [DLR]

Prof. van Dusen 05 ... und das Gold von Mexico
4.12.1899 -- [68] -- 30.8.1993
PVD05_ICON.jpg (27812 Byte)
CD-Cover / CD-Rückseite

Sie sei einer hochinteressanten Sache auf der Spur, hatte Penny aus Florida am Hutchinson Hatch nach New York telegrafiert. Doch in Palm Beach findet er ihr Hotelzimmer verwüstet und keine Penny vor. Er bringt in Erfahrung, daß Penny bereits seit dem Vortag verschwunden ist. Possum, ein schwarzer Limonaden-Verkäufer, erzählt Hatch von der Moskito-Insel, die zu betreten verboten sei, und verrät ihm, daß Penny sich ein Boot gemietet hat. Hatch zieht selbständig einen logischen Schluß: Penny schwebt in Lebensgefahr!  [RIAS]

Prof. van Dusen 06 ... und der Mafia-Mord
11.4.1900 -- [44] -- 10.11.1986
PVD06_ICON.jpg (26972 Byte)
CD-Cover / CD-Rückseite

"Die Mafia - ein Unterwelt-Phänomen, eine Organisation des professionellen Verbrechens - für derart banale Formen der Kriminologie pflegt ein Professor van Dusen sich bekanntlich nicht zu interessieren", gab eben dieser noch hochnäsig von sich, bevor ihn äußere Umstände zu einem Meinungsumschwung bewegten. In der 35. Straße werden van Dusen und Hutchinson Hatch in eine Kutsche gezerrt und in das Quartier des ermordeten Mafia-Bosses Pasquale Malavita verschleppt. Nun entwickelt die Denkmaschine ein nicht ganz uneigennütziges Interesse, herauszufinden, wem es gelungen war, den äußerst gut bewachten Mafia-Boß zu erschießen. [RIAS]

Prof. van Dusen 07 ... besucht seine Bank
5.10.1900 -- [62] -- 11.11.1991
PVD07_ICON.jpg (24693 Byte)
CD-Cover / CD-Rückseite

Völlige Funkstille bei der New Yorker Kripo. Caruso döste hinter seinem Schreibtisch. Hatch spielte eine Runde Poker mit Wachtmeister Donovan. So gegen neun tauchte diese verhärmte Frau auf. Hatch hoffte, daß sie den großen Knüller brächte, auf den er so dringend wartete. Margaret Moody möchte ihren Mann als vermißt melden. Ein Vorgang, der für Caruso nun wirklich nichts Besonderes ist. Erst als ein Zeitungsjunge mit einer Nachricht auftaucht, gewinnt der Fall die nötige Brisanz, um auch das Interesse von van Dusen zu wecken. [RIAS]

Prof. van Dusen 08 ... spielt Weihnachtsmann
23.12.1900 -- [56] -- 25.12.1989
PVD08_ICON.jpg (26693 Byte)
CD-Cover / CD-Rückseite

Im New Yorker Magischen Hexagramm, einem Club hochkarätiger Zauberkünstler, ist eine der begehrten sechs Positionen frei. Weil sich drei Kandidaten bewerben, soll eine Prüfung entscheiden: Lady Liberty, ein kostbarer Diamant, soll weggezaubert werden. Unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen und der Aufsicht der Intelligenzbestie Detective-Sergeant Caruso soll der Hokuspokus am 23. Dezember 1900 gerade beginnen, als ein Schuß fällt. Schon ist Lady Liberty verschwunden. Caruso sucht Unterstützung bei Prof. Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen. [RIAS]

Prof. van Dusen 09 ... treibt den Teufel aus
6.1.1901 -- [63] -- 3.2.1992
PVD09_ICON.jpg (26754 Byte)
CD-Cover / CD-Rückseite

Als Hutchinson Hatch seine Bekannte im Revuetheater Vanity Fair abholen möchte, hat Wachtmeister Malone bereits am Eingang Posten bezogen. Auf der hellerleuchteten Bühne des Theaters haben sich Detective Sergeant Caruso, Evelyn Latorre und ein Arzt versammelt. Ein Herr in Frack und schwarzer Pelerine liegt totenblaß auf dem Rücken. Nur ein häßlicher roter Fleck auf der blütenweißen Hemdbrust stört das schwarzweiße Stilleben. Doctor Faustus, ein Meister der schwarzen Magie, ist während der Vorstellung erschossen worden, und Hatchs Freundin Miss Latorre steht unter Mordverdacht. [RIAS]

Prof. van Dusen 10 ... und die verschwundenen Millionäre
Januar-April 1901 -- [45] -- 4.2.1987
PVD10_ICON.jpg (27086 Byte)
CD-Cover / CD-Rückseite

Da Detective-Sergeant Caruso bei seinen Recherchen - wie schon so oft - erfolglos geblieben war, muß Prof. Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen den Fall um die verschwundenen Millionäre selbst in die Hand nehmen. Er kommt auf die abstruse Idee, seinen Assistenten Hutchinson Hatch als Lockvogel vorzuschicken. Daß er ihn damit einem rücksichtslosen Entführer aussetzt, kann sich ein vergeistigter van Dusen nicht vorstellen. Um diese Rolle glaubwürdig darstellen zu können, muß Hatch heiraten. Der Professor hat nämlich herausgefunden, daß der Täter nur da zuschlägt, wo die Finanzen stimmen, nicht aber die Ehe. [CM]

Prof. van Dusen  11 ... beschwört einen Geist
26.5.1901 -- [66] -- 23.11.1992
PVD11_ICON.jpg (28675 Byte)
CD-Cover / CD-Rückseite

Das Haus Elm Street 27 in Greenwich Village war durch den Massenmörder Frederick Cruger bekannt geworden. Siebzehn Menschen hatte er in diesem Haus mit seinem scharfen Fleischermesser abgeschlachtet, bevor man ihn erwischt hatte. Zehn Jahre danach bewohnt Lawrence King, ein überkandidelter Opernsänger, das Haus. Weil ihm zur Geisterstunde Cruger erschienen ist, sucht er Rat bei der Polizei. Doch Detective-Sergeant Caruso fällt auch nichts anderes ein, als die legendäre Denkmaschine zu befragen. [RIAS]

Prof. van Dusen 12 ... spielt das Mörderspiel
7.9.1901 -- [73] -- 7.11.1994
PVD12_ICON.jpg (27696 Byte)
CD-Cover / CD-Rückseite

Der erstaunliche Mörderspiel-Fall gehört zu den ganz besonderen Episoden in der großen Van-Dusen-Chronik. Der Mord, der aus einem modischen Spiel entstand, ist einmalig in der Kriminalgeschichte. Auch deshalb, weil der Professor seine Untersuchungen längere Zeit ohne Hutchinson Hatch durchführen mußte. Am 7. September 1901 befand sich van Dusen an Bord der Dampfyacht John Jacob auf den Wogen des Long Island Sound, unweit der Stadt New York, als Piraten ihn zwingen, auf ihr Schiff überzusteigen. Sie verschleppen ihn auf eine Insel zu einer Mrs. Leticia Lafayette, der Gattin eines Finanzmagnaten... [DLR]

Prof. van Dusen 13 ... und das Phantom der Oper
12.2.1902 -- [77] -- 15.4.1996
PVD13_ICON.jpg (27043 Byte)
CD-Cover / CD-Rückseite

Ein Phantom, eine mysteriöse Gestalt in Kapuze, schwarzem Umhang und Maske, stört in der Metropolitan Opera New York Wagner-Opern. Das ist lästig, unangenehm, aber noch kein Fall für Professor van Dusen. Doch dann geschieht ein Mord und die Ereignisse überstürzen sich: Ein zweites Phantom taucht auf, es kommt zu einem zweiten Mord sowie zu einem dritten, außerdem wird eine weltberühmte Sopranistin entführt. Zwar kann van Dusen die große Gala-Aufführung von Tosca nicht retten, aber - assistiert von Detective-Sergeant Caruso (etwa verwandt mit dem großen Tenor?) und natürlich von Hutchinson Hatch - auch seinen 75. Fall lösen. [DLR]

Prof. van Dusen 14 Eine Unze Radium
(Ft.) April 1902 -- [1] -- 13.9.1978
PVD14_ICON.jpg (28070 Byte)
CD-Cover / CD-Rückseite

Für einen Zeitungsartikel über das Radium - das vor gut einem Jahr von der französischen Wissenschaftlerin Madame Curie entdeckt worden war - interviewte Hutchinson Hatch, Star-Reporter vom Daily New Yorker, Prof. Dr. Baxter vom Physikalischen Institut. Denn dort sollen einige Experimente mit einer Unze Radium - fast 30 Gramm - mit Unterstützung von Prof. Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen mit seinem immensen physikalischen Wissen stattfinden. Am nächsten Tag erscheint ein Artikel auf Seite 1, direkt neben der Schlagzeile, die da lautete: Leiche im Hafen. Schöne Unbekannte erstochen. Bevor die Experimente beginnen sollen, wird die Unze Radium gestohlen.  [CM]

Prof. van Dusen 15 Im letzten Moment: Prof. van Dusen !
8.5.1902 -- [54] -- 5.7.1989
PVD15_ICON.jpg (27223 Byte)
CD-Cover / CD-Rückseite

Francis Kelly ist rechtskräftig verurteilt. In der Todeszelle von Sing Sing erwartet er seine Hinrichtung auf dem elektrischen Stuhl. Ihm wird der Mord auf einem High-Society-Kostümfest angelastet, das dessen Gastgeber nicht überlebt hat. Kelly hatte unermüdlich behauptet, er habe das Opfer zwar erschrecken, doch nicht erschießen wollen. Mit Platzpatronen kann man schließlich niemanden ermorden. Logisch: Der wirkliche Mörder ist auf freiem Fuß. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, denn 30 Stunden später soll Kelly hingerichtet werden... [DLR]

Hier geht es weiter zu den Prof. van Dusen-Folgen 16-30 ...

Produktion © 1986 RIAS, Berlin/Deutschland Radio, Berlin
Cover und Illustrationen © 2001 Lars Vollbrecht, Hamburg

Schreibt uns doch Eure Meinung zur van Dusen-Serie:
goeldner@goeldner-online.de ...

Weitere Link´s zum Thema Prof. van Dusen:
http://astro.physik.tu-berlin.de/~bolick/PvD/index.html

Hörspiel-Archiv / ^ / Hörspiel-Angebote

Achtung ! Hier gibt es einen wichtigen rechtlichen Hinweis ...
|Homepage|Hörspiel-Seiten|Eisenbahn-Seite|
|Site-Map|Impressum|eMail|Gästebuch|

© 1998-2002 Text, Grafik und Web-Design
Alle Rechte vorbehalten !
Diese Seite ist Teil unserer Hörspiel-Box ... by goeldner-online ;-) ...